Start > Einrichtung > Wohnprojekt in Oberhausen erhält 200.000 Euro vom LVR
EinrichtungNRWOberhausenRuhrmetropole West

Wohnprojekt in Oberhausen erhält 200.000 Euro vom LVR

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) fördert ein geplantes, inklusives Wohnprojekt des Vereins für körper- und mehrfachbehinderte Menschen Alsbachtal in Oberhausen mit 200.000 Euro. Das hat der Sozialausschuss am 9. April 2019 in seiner Sitzung empfehlend beschlossen. Den endgültigen Beschluss fasst der Landschaftsausschuss am 16. Mai 2019.

Der Verein plant in Oberhausen ein Wohnhaus mit einer Begegnungsstätte und zwölf Wohneinheiten für 21 Menschen mit und ohne Behinderung. Fünfzig Prozent der Wohnungen sollen an Menschen mit Behinderung vermietet werden, so die Absicht. Das inklusive Zusammenleben soll durch ein Quartiersmanagement aktiv gefördert und begleitet werden. Im nahegelegenen Wald bestehe die Möglichkeit, naturnahe Naherholung zu erleben. Die Renaturierung des Alsbachs soll in die Architektur und die Außenanlagen integriert werden.

„Wir begrüßen das Ziel dieses Projektes, dass ein Erlebnisraum geschaffen werden soll, der den Kontakt und die Begegnung mit den Menschen im Alsbachtal fördert.“

Martina Zsack-Möllmann, Vorsitzende des LVR-Sozialausschusses.

Nachbarschaftliche Unterstützung und die Verbindung von familiärer Nähe, Autonomie im Privatbereich und professioneller Unterstützung und Pflege seien gute Voraussetzungen, um ein inklusives Miteinander zu ermöglichen, so Martina Zsack-Möllmann, Vorsitzende des LVR-Sozialausschusses. „Für Menschen mit Behinderung kann dies ein wichtiger Schritt für ein aktives und selbstbestimmtes Wohnen und Leben sein“, führt Zsack-Möllmann aus.

Die Landschaftsversammlung Rheinland hat in ihrer Sitzung am 19. Dezember 2018 die Förderung geeigneter inklusiver Wohnprojekte für Menschen mit und ohne Behinderung durch Zuschuss beschlossen. Damit sollen inklusive Wohnmöglichkeiten für Menschen mit Behinderungen geschaffen und somit Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglicht werden. LVR-Sozialdezernent Dirk Lewandrowski: „Insgesamt stellt der LVR pro Jahr zwei Millionen Euro an Zuschüssen für inklusive Bauprojekte zur Verfügung. Pro Projekt können bis zu zehn Prozent der anerkennungsfähigen Baukosten gefördert werden, maximal 200.000 Euro pro Projekt.“ Das Vorhaben in Oberhausen ist das zweite Projekt, das der LVR im Rahmen des neuen Programms fördert. Im Februar war bereits die Bezuschussung eines Bauprojektes in Aachen beschlossen worden.

Weitere Informationen zum Verein für körper- und mehrfachbehinderte Menschen Alsbachtal e.V. unter www.alsbachtal.org.


Quelle: LVR

Anzeige