Start > Unser Körper > Blut > Weltblutkrebstag: Gemeinsam gegen Blutkrebserkrankungen
BlutNRWUnser Körper

Weltblutkrebstag: Gemeinsam gegen Blutkrebserkrankungen

Alle 15 Minuten erhält in Deutschland ein Mensch die Diagnose Blutkrebs, darunter auch Kinder und Jugendliche. Häufig sind auch ältere Menschen betroffen. Wenn die Chemotherapie nicht anschlägt, bleibt für diese Menschen nur noch eine Stammzellenspende als einzige Chance.

Um Blutkrebs, also bösartige Erkrankungen des blutbildenden Systems, zu behandeln, benötigt der Patient einen passenden Stammzellenspender. Insbesondere bei Leukämien und malignen Lymphomen ist eine Stammzellenübertragung gesunder Zellen oft nur die einzige Chance auf Heilung.

Jeden Tag ermöglicht die DKMS im Durchschnitt mehr als 20 Stammzellentnahmen – und dennoch finden 4 von 10 Patienten weltweit keinen passenden Spender. Die DKMS hat sich zum Ziel gesetzt, die Situation für Blutkrebspatienten weltweit zu verbessern und sie bestmöglich zu unterstützen.

Blutkrebs kann jeden treffen

DKMS-Spender in Deutschland – Übersicht | Bild: DKMS

In NRW sind laut DKMS derzeit knapp über 1,3 Mio. Menschen als aktive Spender registriert. Die Anzahl der Stammzellentnahmen liegt in Nordrhein-Westfalen bei rund 14.500. Alleine in Köln sind über 95.000 Personen registriert. Und dennoch – so hoch diese Anzahl auch klingt – ist es wichtig, dass sich möglichst viele Menschen als potenzielle Spender registrieren lassen. Oft zählt auch die regionale Abstammung der Personen. Ein Mensch der gleichen regionalen Herkunft ist oft besser als Spender geeignet, als ein Mensch einer anderen Region.

Jeder kann helfen!

Jetzt als Spender registrieren oder mehr zur DKMS und Stammzellspende unter www.dkms.de/de/faq

Anzeige
Anzeige