Start > Aus- und Weiterbildung > Gesundheits.Messe.Duisburg nimmt Aus- und Weiterbildung in den Blick
Aus- und WeiterbildungDuisburgJobsNRWRuhrmetropole West

Gesundheits.Messe.Duisburg nimmt Aus- und Weiterbildung in den Blick

In vielen Bereichen herrscht Fachkräftemangel – insbesondere im Gesundheitswesen ist der Bedarf an Nachwuchs sehr hoch. Der Arbeitsmarkt birgt hier großes Potenzial – vor allem im Bereich der Aus- und Weiterbildung von Fachkräften. Die Gesundheits.Messe.Duisburg findet in diesem Jahr am 23. und 24. März 2019 im CityPalais Duisburg statt. Von jeweils 11–17 Uhr können Besucher sich bei freiem Eintritt zu unterschiedlichen medizinischen Themen informieren. Zum ersten Mal präsentieren in diesem Jahr Anbieter ihre Studiengänge, Ausbildungs- sowie Stellenangebote und informieren Interessierte im persönlichen Gespräch.

Unter anderem ist die Akademie für Pflegeberufe und Management aus Duisburg (apm) an den Messetagen vor Ort. Die Akademie stellt ihren Ausbildungsgang Altenpflege, ihre Fort- und Weiterbildung sowie das NRW-Modellprojekt „Care for Integration“ vor. Im Kompetenzzentrum des von der bpa-Landesgruppe NRW und der apm entwickelten Projekt erwerben geflüchtete Menschen die nötige Sprachkompetenz, um im Anschluss eine Ausbildung zum/-r Altenpflegehelfer/-in zu absolvieren. „Das Projekt wird vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) sowie durch die Agenturen für Arbeit und Jobcenter unterstützt. Die Maßnahme richtet sich an geflüchtete Menschen und Migranten, die in NRW in der Altenpflege arbeiten und beim Erlernen der deutschen Sprache unterstützt werden möchten“, sagt Hannah Kleines von der apm. Am Samstag, den 23. März, bringt sie von 16–17 Uhr interessierten Geflüchteten das Projekt „Care for Integration“ auf dem Podium der Messe in einem Vortrag näher. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die FOM Hochschule stellt ihre Bachelor-Studienangebote aus dem Hochschulbereich „Gesundheit & Soziales“ vor. Mit über 50.000 Studierenden ist die FOM die größte private Hochschule Deutschlands. Ihre Studierenden erlangen parallel zur beruflichen Tätigkeit staatlich sowie international anerkannte Bachelor- und Master-Abschlüsse. Um dem Fachkräftemangel in der Gesundheitsbranche zu begegnen, bietet die FOM Hochschule in Duisburg verschiedene Studiengänge im Hochschulbereich Gesundheit & Soziales an. Fünf Programme ermöglichen Nachwuchskräften, sich parallel zum Beruf akademisch zu qualifizieren und sich auf die steigenden Arbeitsanforderungen vorzubereiten: Die Bachelor-Studiengänge Gesundheits- und Sozialmanagement, Gesundheitspsychologie & Medizinpädagogik, Pflege, Pflegemanagement und Soziale Arbeit.

Ebenfalls zum Thema Arbeiten im Gesundheitswesen vor Ort ist der medizinische Personaldienstleister, die WIRMED GmbH. „Wir haben den Anspruch über unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen exzellente Pflegequalität für Patienten zu gewährleisten. Wir arbeiten für und mit Kliniken sowie ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen“, so Carsten Fritz, Niederlassungsleiter der WIRMED GmbH in Duisburg. „Die Zielsetzung bei uns lautet: Menschlichkeit, Kompetenz und Engagement.“

„Um dem Fachkräftebedarf gerecht zu werden, haben wir in diesem Jahr die Gesundheitsmesse um den Bereich Aus- und Weiterbildung in der Gesundheitsbranche erweitert“, so Veranstalter Frank Oberpichler. „Ein wichtiges Instrument zur Fachkräftegenerierung ist die transparente Kommunikation der vorhandenen Angebote. Hier bietet die Gesundheitsmesse in diesem Jahr erstmalig auch zum Thema Karriere eine Plattform“, so Oberpichler. Job-Wechselwillige finden am Jobboard der Gesundheitsmesse Stellenangebote aus der Gesundheitsbranche. Aussteller wie die Medidoc GmbH und Die Pflege GmbH suchen ebenfalls neue Teammitglieder u.a. für den Bereich Palliativpflege. Interessierte können sich vor Ort direkt informieren.

Wie gewohnt präsentieren sich auch wieder Kliniken, Praxen, Pflegeanbieter und weitere Akteure aus der lokalen und regionalen Gesundheitsbranche. An vielen der Stände kann man sich durchchecken lassen oder auch Produkte erwerben. Eine aktuelle Ausstellerliste gibt es im Internet unter www.gesundheitsmesse.nrw/aussteller-2019 – das Vortrags- und Aktionsprogramm unter www.gesundheitsmesse.nrw/programm-2019.