Start > NRW > Ruhrmetropole Ost > Bochum > Chronic Care Congress in Bochum – Versorgung Chronischer Erkrankungen
BochumNRWVeranstaltung

Chronic Care Congress in Bochum – Versorgung Chronischer Erkrankungen

Chronische Erkrankungen werden immer häufiger als die größte Herausforderung für das Gesundheitswesen hochentwickelter Länder gesehen. Aus diesem Grund findet am 12. und 13. Juni 2019 im RuhrCongress Bochum der Chronic Care Congress statt. Themenschwerpunkt dieses Jahr ist „Chronic Care & Arbeitswelt“.

Der erste Tag steht ganz im Zeichen der medizinischen und beruflichen Rehabilitation chronisch Kranker. Der zweite Tag befasst sich mit der sozialen Teilhabe von Menschen mit Behinderungen. Rund 20 Veranstaltungen, diverse Foren und Workshops stehen auf der Programmliste des Kongresses. Digitalisierung und die Versorgung von ländlichen und urbanen Räumen werden ebenfalls Gesprächsthema an beiden Tagen sein.

Nachholbedarf in Deutschland

Da die Expertise in Deutschland zwar stark ist, aber die Versorgung chronisch Kranker systembedingt defizitär, befasst sich der Kongress dahingehend mit einer langfristigen und biographischen Ausrichtung von Versorgungsprozessen und der aktiven Rolle und Selbstorganisation des Patienten. Außerdem sollen sich Versorgungsstrukturen und -prozesse an den Betroffenen orientieren, nicht umgekehrt.

Die Eröffnungsveranstaltung übernehmen Franz Knieps, Vorstand des Dachverbandes der Betriebskrankenkassen, Prof. Dr. Doris Schaeffer, renommierte Gesundheitswissenschaftlerin an der Universität Bielefeld, Prof. Dr. Erika Baum, Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Familienmedizin und Elisabeth Stegemann-Nicola, Vorstandsmitglied der Deutschen Rheuma-Liga NRW. Im Zentrum stehen die gesundheits- und gesellschaftspolitischen Dimensionen. Veranstaltet wird der Kongress von MedEcon Ruhr, einem Netzwerk zu Gesundheitswirtschaft im Herzen Nordrhein-Westfalens. Ziel des Veranstalters ist es, die öffentliche Aufmerksamkeit zu erhöhen, politische Reformbedarfe klarzustellen, regionale Modelle anzustoßen, den Austausch von Gesundheitsberufen und Selbsthilfen zu fördern und die Wissenschaft und Wirtschaft mehr in die Vorsorge mit einzubeziehen.

Anmelden können sich Firmen und Institutionen aus dem Bereich Gesundheitswesen. Die Anmeldung finden Sie unter https://chronic-care-congress.de/anmelden.

Das komplette Kongressprogramm und weitere Informationen können interessierte Fachbesucher der Homepage unter www.chronic-care-congress.de entnehmen, die zwischenzeitlich immer wieder aktualisiert wird.


Quelle: MedEcon Ruhr

Anzeige