BonnCoesfeldEnnepe-Ruhr-KreisHagenKreis BorkenNRW

Leere Büros in NRW – Krankenstand steigt

Laut einer Auswertung der BARMER Krankenkasse gab es im Jahr 2018 mehr Krankmeldungen in Nordrhein-Westfalen. „Der Krankenstand ist um mehr als drei Prozent auf 4,9 Prozent gestiegen. An einem durchschnittlichen Tag im Jahr 2018 waren etwa 462.000 Erwerbstätige in NRW krankgeschrieben“, sagt Heiner Beckmann, Landesgeschäftsführer der BARMER. Mehr Krankmeldungen durch

Mehr dazu
BonnKöln Bonn AachenLungeNRWUnser Körper

Lungenspezialisten fordern Austauschverbot für inhalative Medikamente

Asthma und COPD werden meist mit inhalativen Medikamenten behandelt. Der Arzt wählt dazu ein den individuellen Bedürfnissen des Patienten angepasstes Inhaliergerät aus. Aufgrund der Gefahr von Anwendungsfehlern werden die Patienten geschult und die korrekte Inhalationstechnik wird regelmäßig kontrolliert. Je nach Vorgabe der Krankenkasse kann der Inhalator aber in der Apotheke

Mehr dazu
AllergienAllgemeinBonnEinrichtungKlinikumNRWUnser Körper

Heuschnupfen ernst nehmen: Was hilft gegen Allergien?

Eben erst ist die heftige Grippewelle vorüber, doch richtig durchatmen können viele Menschen im wahrsten Sinne immer noch nicht. Die verstopfte oder laufende Nase, tränenden Augen, das Kratzen im Hals und das Gefühl der Abgeschlagenheit wissen viele nicht zu deuten: Handelt es sich immer noch um einen verschleppten Infekt oder

Mehr dazu
BonnEinrichtungForschungHochschuleKlinikumMedikamenteNRW

Synergie-Forschung in Bonn: Medikamente – gemeinsam sind sie stärker

Lange Zeit waren Behandlungen mit Arzneimittel-Kombinationen-ausschließlich mit Befürchtungen wie möglicher negativer Wechselwirkungen und Potenzierung unerwünschter Ereignisse verbunden. Doch heute werden sie – insbesondere in der Therapie von Krebs- und Rheuma-Erkrankungen – immer mehr erfolgreich eingesetzt. Der Schlüssel liegt im so genannten „überadditiven Effekt“ der kombinatorischen Wirkung mehrerer Arzneimittel. Zwei oder

Mehr dazu
BonnEinrichtungHochschuleKlinikumKölnNRW

Bewegungstherapie bei Krebspatienten ist hocheffektiv

Zahlreiche Krebspatienten leiden unter den Nebenwirkungen ihrer Therapie. Dazu gehören unter anderem Erschöpfung (Fatigue-Syndrom) oder Polyneuropathie, eine Schädigung der Nerven. Gezieltes bewegungstherapeutisches Training hilft, die zum Teil starken Einschränkungen zu reduzieren und die Lebensqualität der Betroffenen zu steigern. Aktuelle Studienergebnisse – unter anderem eine Meta-Analyse aus den USA – konnten

Mehr dazu